SPD Rhade schießt Eigentor

Kommentar zum Zwischenruf aus Rhade vom 29.02.2020: Dorstener Grünen sind auf dem Holzweg

https://www.spd-rhade.de/meldungen/dorstener-gruene-sind-auf-dem-holzweg/

Was die Bewertung der Schottergärten angeht, liegt die SPD Rhade schon ganz richtig. Was die Beseitigung dieser Gärten angeht, hat Sie sich leider ein Eigentor erlaubt.
Selbst der von den Grünen in Dorsten vorgelegte, angeblich „weichgespülte“ Antrag wurde von der SPD-Fraktion im Umwelt- und Planungsausschuss am 25.02.2020 nicht mitgetragen und man einigte sich mit der CDU auf eine Vertagung.
Wir Grüne in Dorsten sind nicht die Mehrheitsfraktion. Wir müssen uns auf Kompromisse einlassen, die uns auch nicht immer gefallen, um überhaupt etwas im Sinne des Klima- und Artenschutzes zu verbessern. Auch ein anderer Tagesordnungspunkt, der die weitere Versiegelung von Flächen vorsah, wurde gemeinsam von SPD und CDU beschlossen.
Wenn die Rhader SPD es mit dem Umweltschutz ernst meint, sollte Sie als erstes in den eigenen Reihen damit anfangen, bevor man andere kritisiert. So wächst kein Vertrauen bei den Wählern.

Bild: Aus dem Buch „Gärten des Grauens“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel