07.03.2016

Pressemitteilung: Mahnwache - 5 Jahre Fukushima

Hintergrund

Die hochradioaktiven Brennelemente im Reaktorkern eines AKW erzeugen eine unvorstellbar große Hitze, die permanent abgeführt werden muss – andernfalls droht eine Kernschmelze. Wie in Tschernobyl und Fukushima würden dabei große Mengen radioaktiver Stoffe ins Freie gelangen. Die Folge wären Gesundheitsschäden ungekannten Ausmaßes und eine radioaktive Wolke, die riesige Gebiete auf Jahrzehnte unbewohnbar macht. Im dicht besiedelten Europa würden Millionen Menschen ihre Heimat verlieren.

Keines der acht noch laufenden Atomkraftwerke in Deutschland ist gegen den Absturz eines großen Passagierflugzeugs oder gegen ein starkes Erdbeben geschützt. Selbst Blitz, Sturm oder Hochwasser können zum Super-GAU führen. Mit zunehmendem Alter der Reaktoren steigt zudem die Gefahr: Material ermüdet, Bauteile fallen aus. Dass es hierzulande bisher nicht zu einer Reaktorkatastrophe kam, war mehrfach nur Zufall und Glück.

Bei einem schweren Atomunfall sind alle Pläne zum Katastrophenschutz Makulatur: Viel zu viele Menschen müssten in viel zu kurzer Zeit weiträumig evakuiert werden. Mit einer echten Haftpflichtversicherung, welche die bei einem Atomunfall zu erwartenden Schäden in voller Höhe abdeckt, wäre jedes Atomkraftwerk sofort unrentabel.

Nur wenn die Menschen sich in den Protesten zusammenschließen und nicht aufgeben, die Abschaltung aller AKW´s zu fordern kann der Druck auf die Regierungen und Betreiberfirmen evtl. ausreichen, dass diese Forderung auch umgesetzt wird

Auch von den bisherigen Folgen „profitieren“ alle Bürger*innen noch lange:

Der radioaktive Müll muss ca. 1 Mio. Jahre gelagert werden! Wo? – Erst kürzlich ergab eine Kontrolle in einem Salzlager in Deutschland, das die Fässer dort durchgerostet sind Abhilfe geschaffen werden muss. Und wie diese Abhilfe geschaffen werden kann, ist offen.

Für all diese Kosten werden die Zwangsrücklagen der Energiekonzerne nur einen Bruchteil der Zeit reichen. Die wirklichen Folgekosten zahlen die Natur, die Menschen mit ihrer Gesundheit / Leben und die Steuerzahler.

Ob technischer Defekt oder menschliches Versagen, Flugzeugabsturz oder Materialermüdung, Unwetter oder Naturkatastrophe – in jedem Atomkraftwerk kann es jeden Tag zu einem schweren Unfall kommen. Ein Super-GAU bedroht Leben und Gesundheit von Millionen.

 

 



zurück

URL:http://gruene-dorsten.de/startseite/expand/605662/nc/1/dn/1/